Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Tomaten-Reizung oder Allergie?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

mir fällt auf, daß unser Sohn (16 Mon.) nach dem Verzehr von Tomaten gerötete Stellen um den Mund, und überall dort, wo er mit den Tomaten in Berührung kam (sonstiges Gesicht, teilw. Händchen), hat.
Er ißt sie äußerst gerne. Müssen wir denn nun darauf verzichten oder ist es wohl "noch" eine Reizung ausgelöst durch die in den Tomaten enthaltene Säure? Müssen wir einen Allergie-Test machen???

Vielen Dank für Ihren Rat und Grüße

Britta

von Britta am 26.02.2003, 14:02 Uhr

 

Antwort:

P.S. Die Rötungen verschwinden im Laufe einer Stunde wieder! oT

Liebe Britta,
es handelt sich hierbei um den unterschiedlichen Reifegrad der Tomaten.
Somit kann es passieren, dass manche gut und andere schlecht vertragen werden.
Manchmal hilft auch bis zum Sommer zu warten und heimische Früchte (meist besser gereift) zu nehmen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 26.02.2003

Antwort:

P.S. Die Rötungen verschwinden im Laufe einer Stunde wieder! oT

s

von Britta am 26.02.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.