Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Tomaten, Ananas und Joghurt

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Unser Sohn (fast 5 Monate) hat durch uns als Eltern ein erhöhtes Allergierisiko.
Im Moment wird er, außer mittags, noch voll gestillt.
Mittags gebe ich ihm Gemüsebrei, den er auch bisher einwandfrei vertragen hat.
Ich habe aber gehört das man am Anfang auf keinen Fall Tomaten füttern soll. Ähnlich verhält es sich mit Ananas oder Erdbeere.
Jetzt gibt es aber diverse Fertiggläschen bzw. Breie nach dem 4. Monat die Tomate oder Ananas/Erdebeere enthalten. Kann ich diese Gläschen trotzdem füttern oder sollte ich lieber die Finger davon lassen?

Zweite Frage: In Absprache mit dem Kinderarzt werde ich die Milchmahlzeiten nach dem Abstillen durch HA Milch ersetzen. Wie sieht es aus mit Joghurt oder Quark? Darf ich das meinem Kind geben (zum Beispiel ab 7.Monat zum Frühstück) oder welche Alternativen gäbe es da?
Vielen Dank für die Rückmeldung

von ClaudiB am 15.10.2003, 15:39 Uhr

 

Antwort auf:

Tomaten, Ananas und Joghurt

Die Frage, ob eine Allergieprävention nach dem 6. Monat noch grosse Auswirkungen hat, ist nach wie vor umstritten. Wie ich lese, hat ihr Kind keine allergischen Erscheinungen, sodass sie langsam weiter Nahrungsmittel einführen können.
Gut ist es, reine Kuhmilch im ersten Lebensjahr ganz wegzulassen, und eine Säuglingsnahrung zu geben. Sie können aber mit kleinen Mengen Joghurt ab dem 7. Monat es versuchen, solange keine Hauterscheinungen sind. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten , würde ich allerdings auch damit bis zum ende des 12. Monats warten.
Von den Fertiggläschen würde ich die Finger lassen. Für die Kleinen muss keine Abwechslung sein, schliesslich haben Sie monatelang nur Muttermilch erhalten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 15.10.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.