Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

stillen und ha

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!

Mein kind ist 4 monate und hat durch den vater(atopiker)ein allergiehochrisiko.
natürlich würde ich alles tun, um ihr allergie etc. zu ersparen und so habe ich bis jetzt voll gestillt.
neulich hat jedoch der babysitter ihr eine flasche (100ml) ha1 gegeben, weil meine abgepumpte mumi nicht gereicht hatte.

jetzt wollte ich wissen, inwieweit sich das auf das allergierisiko auswirkt und ob es schädlich ist diese zwiemilch ernährung in ausnahmefällen mal zu machen.

vielen dank für ihre antwort


mfg julia

von julia am 17.07.2002, 21:41 Uhr

 

Antwort auf:

stillen und ha

Wenn es keine Reaktion auf diese Nahrung gab, ist es eher unwahrscheinlich, dass diese Nahrung nicht vertragen wird, denn bei einer Kuhmilchallergie könnte diese Nahrung nicht verwendet werden.
Insofern kann die Nahrung als ausweichmilch gegeben werden.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.07.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.