Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

staubsauger- an alle

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

hallo an alle,
ich habe keine gesunheitsfrage, aber
ich suche einen staubsauger, der für allergiker geeignet ist, weil meine tochter stauballergie hat. hat jemand gute erfahrung mit bestimmten gerät?
ist es besser einen staubsauger mit wasserfilter zu kaufen?
danke im voraus für alle tipps
veronika

von veronika am 25.08.2004, 15:00 Uhr

 

Antwort auf:

staubsauger- an alle

Am besten die aktuelle Ausgabe zum Thema Staubsaugerfür Allergiker im Öko-Test nachlesen. Im April 2000 wurde dort das Urteil abgegeben, dass Wasserfilter nicht den hohen Preis mit ihrer Leistng rechtfertigen.Sie neigen wohl auch zu Verkeimung.
Gut und ausreichend sind wohl Staubsauger mit HEPA-Filter, z.B. von Philips Plus Filtermax oder m
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 26.08.2004

Antwort auf:

staubsauger- an alle

Hallo,
habe aus dem gleichen Grund einen "dyson dc08 hepa+" gekauft. Das ist ein Staubsauger ohne Beutel, und er filtert bei der Ausblasluft 99,996% der Allergene und Mikropartikel. Laß Dich im Fachhandel beraten, bei uns ist es jetzt viel besser (und sauberer...!)
Sandra

von Sandra am 22.09.2004

Antwort:

Kein Staubsaugertipp, aber vielleicht hilfts

Hallo,

mir persönlich hat die Bekämpfung der Hausstaubmilben weitaus mehr geholfen als ein Staubsauger, der kaum Allergene in die Luft entlässt.
Seit wir begonnen haben, Betten, Polstermöbel und Teppiche mit "Milbiol"-Spray zu behandeln bin ich quasi beschwerdefrei.
Das Spray auf pflanzlicher Basis (wird aus einem afrikanischen Baum hergestellt) ist in der Apotheke erhältlich (allerdings nicht ganz billig) und bewirkt, dass den Milben die Hautschuppen nicht mehr schmecken und die somit sozusagen "am üppig gedeckten Tisch verhungern". Ja und wo keine Milben mehr sind, hat der Hausstauballergiker auch kein Problem mehr.

Liebe Grüße
platschi

von platschi am 27.10.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.