Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Starke Nahrungsmittelallergien - HILFE

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
heute möchte ich mich an Sie wenden, weil ich langsam beginne zu verzweifeln. Mein Sohn ist jetzt 10 1/2 Monate alt und vor ca. 3 Wochen habe ich ihm mittags Gemüsebrei mit Barilla-Nudeln (Hartweizengrieß ohne Ei) gegeben. Er hat darauf einen Ausschlag am ganzen Körper bekommen. Er hatte überall weiße Quaddeln, war feuerrot und sein ganzes Gesicht war geschwollen. Starker Juckreiz war auch vorhanden. Das ganze ging ca. 2-3 Stunden bis sich die Haut wieder normalisiert hatte.
Mein Mann und ich waren total geschockt, dass man auf ein Lebensmittel so stark reagieren kann.
Gestern nun habe ich Dinkelbrei probiert und was soll ich sagen, das gleiche wie damals mit den Nudeln ist passiert.
An Getreide verträgt mein Sohn bis jetzt Hirse und Reis.
Aber wie soll es weitergehen, wenn ich ihm jetzt demnächst Brot geben soll.
Was für Brot gibt es denn dann für ihn?

Ich hab das Gefühl, dass mir das langsam aber sicher über den Kopf wächst - ich könnte manchmal einfach nur dasitzen und heulen.

Kann es sein, dass er einfach noch kein Gluten verträgt oder wie sehen sie das?

Können Sie mir vielleicht noch sagen, welcher Reis am besten für Babys (mit ND) geeigent ist. Ich hab zur Zeit den Langkornreis (im Kochbeutel) von Uncel Ben - hat der auch genügend Vitamine und so?

Fertige Gläschen kann ich so gut wie keine kaufen, weil fast in jedem etwas drin ist, das mein Sohn nicht verträgt.

Da er aber Reis und Äpfel verträgt hab ich jetzt mal ein Glas von Alete (Reis-Früchte-Brei Apfel) gekauft - mit folgenden Zutaten: Apfelmark, Apfelsaft, Reis (teilweise aufgeschlossen), Vitamin C, Vitamin B1 und Kaliumjodid.

Meinen Sie ich kann ihm das Gläschen füttern? Ich mach halt sonst den GOB immer selbst (Hirsebrei von Alnatura und Obstgläschen Apfel von Evers); aber bei der Hitze würd ich halt für unterwegs gern so ein gekauftes Gläschen geben.

Gibt es eigentlich eine Glutenallergie? Ich mein halt, weil er ja Hirse und Reis verträgt, aber Dinkel und Weizen nicht.

Vielen Dank für Ihre Antwort,
LG Sonja

von sonja-7 am 11.06.2003, 14:14 Uhr

 

Antwort auf:

Starke Nahrungsmittelallergien - HILFE

Sie sollten doch nochmal zu einer spezialberatung (Ernährungsberaterin) und dort besprechen, wie ein ausgewogener Speiseplan aussieht. Sie müssen Ihrem Kind ja nicht glutenhaltige Nahrung geben.
auf jeden Fall sollten Sie auch medikamente für so starke Reaktionen zu Hause haben.
Gemüsegläschen ohne weitere Zusätze gibt es aber sicher im Bioladen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 11.06.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.