Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Sind zu viel Milchproteine schlecht bei Allergien?

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Reibel,
unsere eine Tochter (16 Monate) hat eine Hühnereiweißallergie, verträgt aber Milchprodukte problemlos. Allerdings will sie partout keine Milch trinken, ißt dafür aber sehr gerne Joghurt und Griesbrei mit Milch. Die Mengen die sie davon gerne hätte sind deutlich höher als die vom Institut für Kinderernährung empfohlenen 300 mL Milch pro Tag. (Noch schlimmer ist das bei Ihrer Zwillingsschwester, die erst die Milch trinkt und dan auch noch Joghurt mit Haferflocken möchte...)

Meine Frage: ist es schädlich, wenn man zu viel Milchprodukte gibt und ist Joghurt in dem Alter eigentlich genauso geeignet wie Kuhmilch?

Vielen Dank im Voraus für die Antwort!
Claudia

von Claudia am 23.06.2004, 13:16 Uhr

 

Antwort auf:

Sind zu viel Milchproteine schlecht bei Allergien?

Sie können genausogut andere Milchprodukte verwenden, es muss nicht Milch sein und die Menge ist gut.
Liebe Grüsse
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 24.06.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.