Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Serborrhoische Dermatitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Liebe Nicole,
Bei einer seb. Dermatitis besteht eigentlich kein Zusammenhang zu Nahrungsmitteln. Falls hier der Verdacht auf Kuhmilchallergie besteht, reicht HA-Nahrung nicht aus, da sind die Eiweisse noch zu gross. Die Therapie der Haut ist gut, Eosin ist ein Farbstoff und desinfiziert die Haut und schliesst die offenen Stellen, die sonst Keime leichter eindringen lassen.
Trockene und schuppige Stellen würde ich auch fetten.
Manchmel (vor allem bei Hautgeschichten ) braucht man viel Geduld und die seb. Bermatitis ist eine Angelegenheit von ein paar Wochen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 30.05.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.