Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Seb. Dermatitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
bei unserer Tochter Lisa (geb.21.06.01) hat der Kinderarzt eine seb.
Dermatitis und Milchschorf diagnostiziert. Begonnen hat der Ausschlag in der
3.-4. Lebenswoche. In der 6.-7. Woche ging er wieder zurück und es war nur
noch etwas Milchschorf am Kopf zu sehen. Seit ein paar Tagen habe ich das
Gefühl, daß sie wieder vermehrt Pickelchen bekommt, einige davon auch wieder
eitrig u. rot. Kann es sein, daß das ein neuer "Schub" der seb.Dermatitis
ist? und kann ich selber mit meiner Ernährung (ich stille Lisa) den
Ausschlag beeinflussen, bzw. darf man bestimmte Lebensmittel nicht essen?
Im voraus vielen Dank für Ihre Antwort.

Mfg.
Nina R.

von Nina am 15.08.2001, 07:39 Uhr

 

Antwort auf:

Seb. Dermatitis

Liebe Nina,
bitte zeigen Sie Ihrem Kinderarzt die "Pickel", denn es ist fast unmöglich einen Ausschlag zu beurteilen, ohne ihn gesehen zu haben. Typisch für eine seb. Dermatitis sind sicher nicht eitrige Pusteln und auch ein schubweiser Verlauf ist eher selten. Sind vielleicht Keime die Ursache?
Ich denke Sie sollten Ihre Ernährung beibehalten, denn es klingt eher wie eine unspezifische Ursache.
Liebe Grüsse, alles Gute
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 15.08.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.