Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Sanddornsaft

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Fr. Dr. Reibel,

darf mein 10 1/2 Monate alter Sohn (allergievorbelastet) auch schon Sanddornsaft bekommen?

Inhaltsstoffe: Sanddornmark, Karottenmark, Acerolamark, Birnensaftkonzentrat, Vitamin E (pflanzl. Herkunft)

3 EL decken den Tagesbedarf an Vit. C bei Erwachsenen. Oder ist das für den kleinen Magen noch zu scharf, da sauer im Geschmack?

Wenn ja, wieviel darf ich ihm geben und das direkt vom Löffel oder vermischt? Was könnte ihm bei einer Einnahme schaden?

Bisher wird Nils noch 3x gestillt und 3x Brei (Obst-, Gemüse-, HA-Brei).

Besten Dank für Ihre Antwort und eine schöne Weihnachtszeit!!!

Mary

von Mary am 18.12.2002, 21:28 Uhr

 

Antwort auf:

Sanddornsaft

Liebe Mary,
ich würde das Nahrungsmittelangebot im ersten Lebensjahr bei allergiebelasteten Kindern ganz klein halten und deshalb kein Sanddornmark geben. Über die Obstbreie bekommt er ausreichend Vitamin C, welches auch in anderen Nahrungsmitteln z.T. zugesetzt ist.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.12.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.