Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Säuglingsmilch bei Kuhmilchunverträglichkeit in der Familie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

hallo frau dr. reibel,

mich würde ihre meinung als fach-frau interessieren.

ich bin schwanger und möchte mein baby nicht stillen aus diversen privaten gründen. nun stellt sich für mich die frage normale pre/1er-, ha-milch oder milch auf sojaeiweissbasis.
die frage stellt sich aus folgendem grund: ich habe eine (mit zunehmenden alter schlimmerwerdende) kuhmilchunverträglichkeit und auch bei meiner tochter wurde im alter von 6 wochen selbiges diagnostiziert. im moment (sie ist fast 2-jährig) verträgt sie normalen (nicht sahne-)joghurt und frischkäse sehr gut. auf hartkäse bekommt sie aber nach wie vor durchfall. richtige milch haben wir noch nicht probiert.

was würden sie mir für eine milchart für das baby empfehlen?

vielen dank für ihre antwort im voraus
kati

von Kati am 22.10.2003, 10:01 Uhr

 

Antwort auf:

Säuglingsmilch bei Kuhmilchunverträglichkeit in der Familie

Bei einer Kuhmilchunverträglichkeit ist die Menge ein wichtiger Grund.
Ob das Baby auch eine solche bekommt, kann man nicht voraussagen und Stillen wäre natürlich optimal.
Falls nein würde ich HA-Nahrung nehmen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 22.10.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.