Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

rote pickel am ganzen körper

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

guten tag

wir waren gestern mit unserer 14 monate alten tochter beim arzt, weil sie seit vorgerstern am ganzen körper, kleine rote pickel hat. der arzt meinte, es sei eine allergische reaktion auf etwas. er vermutet sonne oder apfelsaft oder rivella (ein milchserum getränk, nur in der schweiz erhältlich). nun meine frage, kann es tatsächlich sein, dass sie die sonne nicht verträgt? wir waren schon paar mal an der sonne, nie hatte sie probleme mit der haut. darf sie jetzt ein leben lang nicht mehr an die sonne? wie kann ich heraus finden, gegen was sie tatsächlich allergisch reagiert? ich habe übrigens keine allergien. mein mann leidet unter heuschnupfen, reagiert allergisch gegen tierhaare und wespenstiche. unsere tochter wurde 8 monate voll gestillt. warum hat sie denn jetzt doch allergien und bleibt das jetzt ein leben lang?

die roten pickel sind übrigens kaum fühlbar, wenn man mit der hand darüber streichelt. sie sehen aus wie hitzepickel. aber sollten denn die nicht schon wieder verschwunden sein? die pickel scheinen meine tochter übrigens nicht zu stören. ausser das sie in diesen tagen kaum etwas isst, merkt man ihr nichts an.

lg veralynn

von veralynn am 30.06.2004, 10:04 Uhr

 

Antwort auf:

rote pickel am ganzen körper

Am wichtigsten ist, dass ihr Kind recht unbeeindruckt vom Geschehen ist, somit kann es nichts Schlimmes sein. Ich denke am ehesten an eine allergische Reaktion, welche innerhalb von wenigen Tagen abblassen wird. Manchmal spielen auch Nahrungsmittel eine Rolle,z.B. Erdbeeren, Trauben oder Kiwi.
Die Sonne ist (wenn schon öfter Sonneneinstrahlung ohne Reaktion war, eher unwahrscheinlich.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 01.07.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.