Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Rote Flecken im Gesicht

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

auch ich benötige Ihren Rat.

Meine Tochter ist 6 Monate alt.
Zur Zeit bekommt sie Karotte, Kartoffel und Zucchini. Ich koche ihr das Essen selbst.
Wie lange kann man Selbstgekochtes im Kühlschrank aufbewahren ?

Heute habe ich ihr Birne (von Hipp) gegeben. Während sie aß bekam sie rote Flecken im Gesicht; hauptsächlich an den Schläfen. Die Flecken vergingen nach 30. Minuten wieder.
Kommen die Flecken von der Fruchtsäure ?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
Viele Grüsse von Cordula

von Cordula am 23.07.2003, 22:35 Uhr

 

Antwort auf:

Rote Flecken im Gesicht

Das beste ist, eine grössere Menge kochen und kleine Portionen einfrieren, um sie portionsgerecht aufzutauen.
Sonst max. 2 Tage.
Die Flecken sind nicht von der Fruchtsäure, lassen Sie die Birne erstmal weg und versuchen später nochmal mit einer kleinen Menge, ob sie vertragen wird.
Liebe GRüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 24.07.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.