Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Rindfleisch

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!
Meine 8 Monate alte Tochter bekommt am Mittag immer einen Karotten-Kartoffel-Fleischbrei. Das Fleisch ist vom Rind und das Gläschen enthält kein Milcheiweiß und ist glutenfrei. Also eigentlich dachte ich bisher gut geeignet bei allergenarmen Ernährun. Doch jetzt habe ich gelesen, dass Rind nicht geeignet sei bei allergenarmen Ernährung, sondern Lamm oder Pute! Stimmt das? Auf dem Gläschen von Hipp mit Bio-Lamm ist aber nicht das A für allergenarme Ernährung drauf.
Habe ich das nun bisher falsch gemacht und kann das BioRind eine Allergie auslösen???????????
Danke und Gruß
Andrea

von AndreaJ am 08.09.2004, 09:23 Uhr

 

Antwort auf:

Rindfleisch

Fleisch gehört nicht zu den starken allergenen, aber Schweinefleisch und Rindfleisch führen häufiger zu einer Nahrungsmittelallergie als Pute. Wenn ihr Kind die Nahrungaber gut verträgt, geben sie sie ruhig weiter.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.09.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.