Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

reaktion auf lebensmittel

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

guten tag frau dr. reibel

unser sohn, mittlerweile 11 monate alt, hat seit seinem 3. lebensmonat nd. wir hatten die haut bis jetzt einigermassen im griff, im moment sieht er jedoch schlimm aus und kratzt sich auch dementsprechend. wir behandeln mit elidel und linola fett. kann dieses schlimme hautbild allein durch das zahnen kommen? oder gibt es gewisse lebensmittel, die zu einer "schleichenden" verschlechterung des hautbildes führen. kann man generell sagen, dass, wenn ein lebensmittel nicht vertragen wird, eine reaktion innert stunden da wäre?

vielen dank im voraus für die beantwortung meiner fragen.

herzliche grüsse

von lara1 am 11.08.2004, 19:40 Uhr

 

Antwort auf:

reaktion auf lebensmittel

Es gibt natürlich eine Entwicklung einer Allergie, sodass sie schauen sollten, welche Nahrungsmittel er im Moment bekommt und dann Auslassversuche starten, Milch , Ei Soja und Weizen bzw. Getreide sind am häufigsten. Bekannt ist allerdings, dass sowohl bei Infekten als auch bei Zahnungsbeschwerden es zu einer Verschlechterung des Hautbilds kommen kann.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 12.08.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.