Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Reaktion auf Tomaten...

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

unsere Tochter (14 Monate) wurde bis gegen Ende des 1. Lebensjahres allergenarm ernährt, seit dem 12. LM bekommt sie u.a. Tomaten. Vor ca. sechs Wochen ist mir aufgefallen, daß sie bei fast jeder Tomatenmahlzeit noch während des Essens rote Flecken auf Gesicht, Hals und Brust bekommt, die scheinbar auch etwas juckten. Wir haben dann einige Tage ausprobiert: konventionell angebaut, biologisch, dann welche aus dem eigenen Garten (fast ausschließlich Cocktailtomaten, weil die ganze Familie die am liebsten mag). Meistens kam die Hautreaktion - allerdings nicht immer. Wenn sie Ketchup, Tomatensoße oder z. B. gemischtes Gemüse mit Tomaten drin ißt, reagiert sie gar nicht.
Nach Rücksprache mit dem KiA haben wir jetzt erstmal (seit ca. 4 Wochen) rohe Tomaten vom Speisezettel gestrichen - das ist nicht einfach, weil wir im Garten welche haben und es da oft Kämpfe und Tränen gibt :-(. Er meint, das sei eine "echte" Allergie, weil die Reaktion so schnell kommt.

Was halten Sie davon? Kann es eine richtige Allergie sein, wo sie doch gekochte Tomaten verträgt? Legt sich sowas möglicherweise wieder oder muß sie ihr Leben lang auf rohe Tomaten verzichten? Oder ist es eine Unverträglichkeit, die mit der Zeit wieder verschwindet?

Dürfen wir in einiger Zeit (wann?) wieder einen Versuch mit rohen Tomaten wagen?

Bisher ist uns noch bei keinem anderen Lebensmittel etwas Ähnliches aufgefallen...

Vielen Dank im voraus

Emily

von Emily am 31.08.2005, 14:54 Uhr

 

Antwort auf:

Reaktion auf Tomaten...

Das sind keine richtigen allergien, denn es bleibt auf eine Region beschränkt und gekocht werden sie vertragen. 2 Dinge kommne zusammen, bei Tomaten ist der Reifungsgrad und die Sorte entscheidend, und ihr Kind hat eine empfindliche Haut. Ich würde abwarten und es nur mit sehr reifen Früchten im nächsten Jahr wiederholen. Im Winter würde ich keine gekauften Treibhaustomaten geben.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 02.09.2005

Antwort auf:

Reaktion auf Tomaten...

Hallo, auch ich bin seit Kind auf Tomaten allergisch. Allerdings wie bei deiner Tochter nicht auf gekochte. Ich mache das so: damit auch ich ab und an Tomaten essen kann, haliere ich sie, überbrühe ich sie kurz mit kochendem Wasser und esse sie dann. Das hilft.

von blumenfrau am 10.10.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.