Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

RAST-Test

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

bei Raphael (knapp 9,5 Monate alt) wurde ein erneuter RAST gemacht, bei dem zutage trat, daß er auf Nüsse mit Klasse 3 und auf Ei (Eiklar) mit Klasse 6 reagiert. Der Prof. meinte, daß er schon irgendwie mit Ei "in Berührung" gekommen sein muß, da sonst ein so hoher Wert nicht zu erklären sei. Er bekommt aber nur Hipp 1er Milch und allergenarme Gläschenkost (alles ohne Ei in irgendeiner Form). Gestillt wurde er nie. Wäre es möglich, daß er schon durch mich - intrauterin - gegen Ei allergisch geworden ist?
Im Grunde ist es müßig, einen "Auslöser" zu suchen (er hat ND), aber da ich ihn ja Eifrei ernähren soll und ich bisher dachte, ich ernähre ihn eifrei ... ich hoffe, Sie erkennen aus diesem Wirrwarr die eigentliche Frage ...

LG ... Marion K.

von raphael04 am 14.09.2005, 17:47 Uhr

 

Antwort auf:

RAST-Test

Ehrlich gesagt, müssen Spuren von Eiweiss entweder im Gläschen oder mal an einem Löffel gewesen sein oder oder ...
Von einer intrauterinen Sensibilisierung kann man nicht ausgehen, da interauterin kein Kontakt Essen/ Darm stattfindet.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 15.09.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.