Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Prognose

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!!
Mein Sohn ist bald fünf Jahre alt und leidet an einer HAusstauballergie Rast 6. Er bekommt Cortison und Sultanol als Dauertherapie und kommt damit auch gut klar. Nun hatte er auch noch eine Sonnenallergie. Wie sieht seine Prognose für die nächste Zeit aus? Ist die Gefahr als hoch einzuschätzen, daß er noch mehr Allergien entwickelt? Und was kann ich gegen die Sonnenallergie machen (meine Ärztin ist im Urlaub). Alle unbedeckten körperstellen waren betroffen, dicht an dicht wie Schmiergelpapier. Ich habe gehört eincremen ist auch nicht soo toll...


Mein dritter Sohn ist sieben Monate alt, klar wird er allergenarm ernährt. Er hat aber schon auf Möhre reagiert. Und auf noch etwas, wir wissen nicht worauf. Er kriegt jetzt:

- PAstinake
- Kartoffel
- Zucchini
- Hirse
- HA- Milch
- Birne
- Muttermilch

Nun will ich weitermachen, weiß aber nicht genau wie. Kann ich Apfel und ein Glutenhaltiges Getreide ausprobieren, damit er mal nachmittags was kriegt?

Der Kleine hatte schon zweimal spastische Bronchitis, eine Lungenentzündung und zwei heftige Mittelohrentzündungen. Was kann ich nur tun, daß es bei ihm nicht auch so schlimm wird, wie bei dem älteren, der ganz masive Atemnot hatte...

von lucy am 11.05.2005, 08:49 Uhr

 

Antwort auf:

Prognose

bei einer Sonnnallergie ist vor allem auf wenig Exposition von Sonnenlicht und guten Sonnenschutz zu achten.
Eine Prognose über ausstehende , weitere allergien kann nicht wirklich getroffen werden.
Das einzige Nahrungsmittel, welches eingeführt werden sollte , ist Fleisch. Alle weiteren Getreide (ausser Reis, Mais und Hirse) sollten undebingt gemieden werden.
Ansonsen ist ihr Kind ja erst 7 Monate und hat schon recht gute Auswahl an Nahrungsmitteln.
Liebe Grüsse
S,reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 11.05.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.