Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Pollen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Meine Tochter ist 21/2 Jahre. Vor ca. 3 Wochen bekam sie auf unserem Spielplatz plötzlich rote Flecken im Gesicht. Das nächste mal auf dem Spielplatz kam Fließschnupfen uns juckende Augen dazu. Ich vermute also eine Pollenallergie. Nun meine Fragen: Ist es möglich ein Astma zu verhindern? Wie lebt man mit einer Allergie? Können wir jetzt nicht mehr auf den Spielplatz gehen? Das wird sie nicht verstehen und unglücklich sein.

von conny p. am 15.09.2005, 06:25 Uhr

 

Antwort auf:

Pollen

Erst einmal ist wichtig, ob es tatsächlich eine Allergie ist und wenn ja welche. Es gibt sowohl medikamentöse Therapien als auch später eine Desensibilisierung. Erst einmal , muss aber geklärt werden, um was es sich handelt, dann ist auch durch Behandlung der Allrtgir Vorbeugung gegen Asthma möglich.
Liebe Grüsse
S,Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 15.09.2005

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.