Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Pickelchen/Abstillen

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr Reibel

Ich brauche in zwei Dingen einen Rat..
Meine Tochter, 7, 5 Monate, stark allergiegefährdet , erhält seit 3 1/2 Wochen Beikost. Mittags 1. Woche Frühkarotten, 2. Woche Karotten/Kartoffel und seit einer Woche Karotten/Kartoffel/Biohuhn Gläschen (Karotten/Kartoffel/Huhn/Pflanzenöl(Maiskeim)/iod.Salz). Ansonsten noch gestillt (nie in Stillzeit Hautreaktionen gehabt)

Seit einigen Tagen stelle ich am Spätnachmittag rote Pickelchen zwischen Unterlippe und Kinn fest, manchmal auch bis zum Mundwinkel, die dann aber wieder recht schnell vollständig weggehen im Laufe des Abends. . (Da ich selbst ND hatte, kann ich nur sagen, das es dem gar nicht gleich sieht, sind wirklich nur isolierte rote Pickelchen, aber gleich einige)
Die Haut am Kinn ist idR nicht trocken sonst am restlichen Tag ist dort auch immer keine Rötung.
Ansonsten hat sie überall schöne weiche Haut.

Diese Pïckelchen beobachtete ich bereits ein einziges Mal am 1. Tag der Einführung mit Kartoffeln, danach nicht mehr und dann jetzt wieder seit dem Gläschen mit Huhn und auch nur am Spätnachmittag. Einen Tag musste ich sie wieder voll stillen, da beobachtete ich keine Pickelchen am Nachmittag (Zufall?)

Zu erwähnen ist vielleicht, dass sie zZt auch toll Schnupfen hat, lt Kinderarzt zahnt. Des Weiteren ist es auch so, dass sie noch viel schläft und wirklich nur am Nachmittag (wenn dann auch die Pickelchen kommen) dann spielt und natürlich wie wild sabbert und an allem herumnagt, was ihr unter die Finger kommt (Laufstallrand etc). Im Kinderwagen dreht und wendet sie sich auch immer, so dass ständig irgendwas reibt (Kleidung, Gurt) etc.

Nun meine Fragen
1. Sind kommen-und-gehen-am-Nachmittag Pickelchen unter der Lippe ein typischer Hinweis/Zeichen für eine Allergie auf das Gläschen bei Babys?
Oder ist so was eher mechanisch verursacht? .

2. Ich möchte abstillen und unser Kinderarzt meinte, wir sollen dann HA Milch geben. Haben wir mehrfach versucht, doch diese verweigert unsere Tochter standhaft. Nun schlägt er Sojasäuglingsnahrung vor Ich lese aber immer, dass Soja im 1. Lebensjahr vermieden werden soll, weil stark allergen.Jetzt weiss ich nicht mehr,w as tun (lebe im Ausland, Allergieprophylaxe ist kein sehr bekanntes Thema hier) Wie sehen Sie das?

Vielleicht könnten Sie mir einen Rat in den 2 Punkten geben. Vielen Dank.
Brigitta

von Brigitta am 06.10.2004, 14:06 Uhr

 

Antwort auf:

Pickelchen/Abstillen

Zum 1. Punkt: Das klingt gar nicht nach ND , sondern eher nach mechanischer Reizung, vor allem deshalb , weil es so schnell verschwindet.
ad 2: Wenn ein Kind HA so standhaft verweigert, müssen Sie eine Alternative suchen und zwar könnten Sie HA mit Reisflocken als Brei versuchen, sonst bleibt Soja, was allerdings vor allem bei bereits bestehender Kuhmilchallergie in bis zu 30% zu Allergien führt. Bei hrem Kind ist das ja nicht der Fall, sodass ich denke, die Wahrscheinlichkeit ist nicht gross.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 07.10.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.