Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nochmal kurz wegen Milch

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
meinen Sie ich kann meinem Sohn auch Folgemilch geben? Die ist ja in der Zusammensetzung etwas anders als die 1er Nahrung.

Wegen dem Pflastertest - was ist das denn? Also bei Alexander wurde ein Tropfen Hipp Milch auf seinen Rücken gemacht und nach ca. 20 min. hat die Ärztin geschaut, ob die Haut darauf reagiert.
Hätte man das vielleicht auch noch mit richtiger Kuhmilch machen sollen?

Soll ich da nochmal was testen lassen wegen der Kuhmilch - was meinen Sie?

LG Sonja

von sonja-7 am 16.07.2003, 23:22 Uhr

 

Antwort auf:

Nochmal kurz wegen Milch

Ein Pflastertest soll zeigen, ob die jeweils getesteten Nahrungsmittel ein Ekzem auslösen können. Deshalb muss das Spezialpflaster für 48Stunden auf dem Rücken bleiben.
Ihre Ärztin wolllte wegen der Nesselsucht schauen, ob eventuell sofort eine Reaktion entsteht.
Bevor Sie wieder Milch einführen, wäre es sinnvoll den Test zu wiederholen mit Milch.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 17.07.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.