Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nochmal Vollmilch oder Folgemilch

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

danke für Ihre Antwort vom 04.10.01. Wenn ich Sie recht verstehe, ist ein Umstieg auf Folgemilch nicht nötig. Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass die Folgemilch für die kleinen verträglicher ist und richtige Kuhmilch erst im 2. Lebensjahr gegeben werden sollte.

Ich habe da noch ein paar Fragen, die mir auf den Nägeln brennen:

Wenn ich recht informiert bin, sollte man Eier, Nüsse, Fisch u. Schokolade im 1. Lebensjahr meiden. Wie ist das denn mit Eiernudeln o. ä. soll man die dann auch meiden? Wo liegt das Problem bei der Schokolade? Geht es da um die Milch?

Vielen Dank im Voraus
Sanne

von Sanne am 24.10.2001, 09:34 Uhr

 

Antwort auf:

Nochmal Vollmilch oder Folgemilch

Liebe Sanne,
wichtig ist die Unterscheidung ob ein Kind Symptome bereits aufweist oder nicht. Wenn keine Auffälligkeiten bestehen, kann Kuhmilch im zweiten Lebnsjahr gegeben werden.
Hühnereiweiss zu meiden beinhaltet auch alle Nahrungsmittel mit Hühnereizusatz. (Also viele Fertignahrungen und auch Eiernudeln). In der Schokolade sind Milcheiweisse und manchmal auch NUss/Erdnusszusätze, die nicht im frühen Alter gegeben werden sollen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 24.10.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.