Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Liebe Steffi,
das klingt tatsächlich so, als habe sich der Kleine an Fenistil gewöhnt, wobei man einschränkend sagen muss, dass Kinder häufig in der Bettwärme verstärkt Juckreiz verspüren und dies relativ unabhängig vom Ausmass des Hautzustands.
Ich würde versuchen herauszubekommen woran es liegt, falls es gewöhnung ist, sollten Sie auf pflanzliche Präparate vorübergehend umsteigen.
Zu den Diätempfehlungen der Homöopathin möchte ich mich zurückhaltend äussern. Ich denke bei Ihrem Sohn spielen Nahrungsmittel eine untergeordnete/ keine Rolle (ausser Zitrusfrüchte und Multivitamin) und deshalb müssten Sie meiner Meinung nach auch keine Diät einhalten. Ziegenmilch ist in der Zusammensetzung der Kuhmilch sehr ähnlich, der Vorteil dieser Milch ist mir nicht klar.
Das sollten Sie aber mit Ihr besprechen, inwieweit das zum Therapiekonzept gehört.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 13.09.2001

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.