Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!
Ich bin werdende Mami und habe folgende Frage:
Ich habe keinerlei Allergien (zumindest wüsste ich keine), aber mein Freund hat Neurodermitis und hat unzählige Allergien, u.a. auch eine Milchallergie. Wie hoch ist das Risiko für unser Baby? Und was kann ich tun, wenn es tatsächlich die Neurodermitis erbt?
Danke im Voraus.
Diana

von Diana80 am 15.02.2006, 15:50 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis

Das Risiko liegt bei 40-50%. Allerdings ist das Risiko beim Vater geringer als bei der Mutter. Bitte nicht verrückt machen.
Liebe Grüsse
S.Reibel.

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.02.2006

Antwort auf:

Neurodermitis

hallo....bei und sind beide heuschnupfenallergiker und beide mädels haben ND aber nur leicht...du kannst einges in der SS machen nämlich in den letten wochen LGG kapseln siehe deckseite und minimum 6 montate stillen danach antiallergen zufüttern damit kann man schon ne menge erreichen..keine panik..lg keha

von keha1 am 19.02.2006

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.