Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,
gestern war ich mit meinem Sohn (5monate) beim Hautarzt wegen Ausschlag an Hals, hinter den Ohren und am Oberkörper - angefangen hat es mit zwei trockenen Flecken am Hals. Er sprach von kindlichen Ekzem, das zu Neurodermitis werden kann. Auch hat meine Sohn ein Doppellid, was nach seiner Aussage charakteristisch ist.
Was kann ich tun, damit es gar nicht erst zu Neurodermitis wird? Ist es überhaupt eine allergische Reaktion? Er bekommt nur Muttermilch, HA-Nahrung (deshalb) und manchmal Banane.
vielen Dank für ihre Antwort.

von Simone am 16.02.2005, 12:49 Uhr

 

Antwort:

Nachtrag Neurodermitis

Sie können jetzt erstmal nur abwarten, in welche Richtung sich der Ausschlag bewegt und dann mit dem Kinderarzt überlegen, ob bei Verschlechterung ein Allergietest erwogwn wird. Für eine Katzenhaarallergie ist ihr Kind aber noch zu klein.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.02.2005

Antwort:

Nachtrag Neurodermitis

Gerade hab ich gelesen, das auch Katzenhaare Auslöser sein können, wir haben zwei Katzen in der Wohnung.

von Simone am 16.02.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.