Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Frage an Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr Fr. Dr. Reibel,

bei meiner 4,5 Monate alten Tochter hat sich vor ca. 5 Wochen erstmal eine Neurodermitis gezeigt (zuerst auf den Wangen, dann unter dem Kinn, dann auf der Brust und zuletzt im unteren Rückenbereich). Der Juckreiz hat sich zum Glück in Grenzen gehalten. Nachdem das Ekzem dann abgeheilt ist, ist jetzt wieder der Bereich unter dem Kinn betroffen.
Ich verwende zur Zeit Halicar, das ein ganz gute Wirkung zeigt und habe vom Hautarzt für akute Phasen Vaspit Creme bekommen. Von der Anwendung des erst kürzlich zugelassenen Präparates Protopic, das mir der Kinderarzt verschrieben hat, möchte ich absehen.

Meine Fragen:
Meine Tochter wird noch voll gestillt. Ist es sinnvoll, daß ich auf Milchprodukte verzichte? Gilt das auch für erhitzte Milch (z.B. in Aufläufen etc.), Käse, Jogurt?
Normalerweise würde jetzt die 6-fach Imfpung anstehen. Ist es sinnvoll die Impfung noch herauszuzögern bzw. nicht 6 Impfstoffe auf einmal zu geben?
Wie beurteilen Sie die oben beschrieben Behandlung der Haut? Haben Sie noch bessere Empfehlungen?

Sollte man sonst noch etwas beachten. Woher kann man medizinisch fundierte Informationen beziehen?

Vielen Dank Claudia

von Claudia Dahm am 22.10.2003, 10:16 Uhr

 
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.