Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,
mein Sohn ist knapp 8 Monate alt und hat Neurodermitis. Wir haben jetzt mehrere Salben vom Hautarzt bekommen. Zum einen Ichthosin Creme und dann noch zwei zusammengestellte Cremes. In der einen ist Jodochloroxychinolinum 2.000 G und Ungt.emulsificans Aquosum ad 100.000 G (färbt gelblich) und die andere Urea Pura 3.000 G, Glycerinum 5.000 G und Ungt.emulsificans AqSr ad 100.000 G drin.
Leider ist eine Besserung nicht eingetreten. Verschlechtert hat sich die Neurodermitis jedoch auch nicht. Wir treten also auf der Stelle.

Ich hab jetzt von der Bedan Creme und der Bedan Lotion gehört (siehe auch unter bedan (mit dem üblichen davor und dahinter).
Kennen Sie die beiden Produkte? Kann ich die für mein Baby anwenden? Meinen Sie es bringt etwas?

Ich hab mir auch schon überlegt mal zum Homöopathen zu gehen. Wird der Besuch dort und die Rezepte die er ausstellt von der Krankenkasse übernommen oder muss man das selbst bezahlen?

Mit Beikost passe ich auch sehr auf. Er bekommt Mittags entweder Kürbis-Kartoffel-Hirsebrei mit Apfeldirektsaft oder Zucchini-Kartoffel-Hirsebrei mit Apfeldirektsaft. Nachmittags bekommt er Hirsebrei mit Apfelgläschen von Bioland (100 % Apfel). In beide Breie gebe ich noch etwas Rapsöl. Trinken tut mein Sohn nur Wasser.
Nächste Woche möchte ich dann Rindfleisch einführen und die Woche darauf Banane.

Vielen Dank für Ihre Antwort,
Gruß Sonja

von sonja-7 am 12.03.2003, 14:35 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis

Liebe Sonja,
die Cremes, die Sie verwenden sind völlig in Ordnung. Leider kann ich zu den befragten Präparaten nur sagen, dass es nicht die Creme für ND gibt und es zu allen Cremes positive und negative Meinungen gibt. Im Zweifelsfall hilft nur ausprobieren.Die Erährung ist gut.
Es gibt Kassen, die homöopathische Behandlungen übernehemen, bei Ärzten, alle privaten Kassen sowieso. Ansonsten muss man selbst bezahlen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 13.03.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.