Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,
mein Sohn, 20 Monate, hat seit dem 3. Lebensmonat Neurodermitis. Es hat schub-weise Hautausschläge. Im Winter ist es schlimmer. Er leidet an einer Hühnereiweißallergie und an einer Weizen-Hafer-Bananen-Pflaumenunverträglichkeit.Wir haben bereits Pricktest und Haartest hinter uns. Warum zeigt sich keine Besserung, wenn ich diese Lebensmittel vom Ernährungsplan streiche? Wie wirkt die Tacrolimussalbe, um nicht zu oft Kortison zu verwenden? Oft wird ja aus einer Dermatitis atopica ein Asthma bronchiale. Wie stehen die Chancen, geheilt zu werden? Das Problem wird ziemlich unerträglich (für beide). Es gibt keine Nacht, in der er durchschläft. vielen Dank für Ihre Antwort.

von claudia am 11.12.2002, 22:44 Uhr

 

Antwort auf:

neurodermitis

Liebe Claudia,
nur bei etwa 30% der ND-Patienten sind Nahrungsmittelallergien die Ursache für diie Ekzeme. Bei allen anderen sind es mehrere Faktoren, die eine Rolle spielen, aber den Auslöser findet man nicht . Genauso ist es mit dem Astham bronchiale, auch etwa 30% der hautpatienten wechselt die Form der Allergie zum Asthma.
Welchen dies trifft, kann man nicht voraussagen.
Tacrolimus ist ein Immunsuppressivum und wurde eigentlich in der Transplantationsmedizin verwendet. Ich würde diese Salben nur bei schwererem Ekzem verwenden, denn es gibt noch keine Langzeiterfahrungen mit diesem Medikament.

Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 12.12.2002

Antwort auf:

neurodermitis

hallo frau reibel,

unsere tochter 2j. hat seit dem 3 monat ND,wir haben erst cortisonsalben und linola fett creme bekommen.
jetzt nehmen wir schon seit ca.1 jahr protopic(tacrolimus).
ich habe gehört das die salbe noch ncht auf das wachstum der kinder überprüft wurde...stimmt das? soll ich sie lieber nicht mehr nehmen?
uns hat sie allerdings bis jetzt immer sehr geholfen,unsere tochter ist immer länger (mit kleinen rückschlägen) ND frei.
ich habe auch von nachtkerzenöl gehört.
kann ich auch dieses ausprobieren?wenn ja wo bekomme ich das und etwa auch auf rezept?
das sie auf nahrungsmittel allergisch reagiert haben wir noch nicht mit bekommen,bis auf nahrung mit nuss spuren sonst kann sie alles essen.
ich danke im vorraus.
LG schmusekater

von schmusekater am 30.12.2002

Antwort:

tacrolimus???

hallo frau reibel,

unsere tochter 2j. hat seit dem 3 monat ND,wir haben erst cortisonsalben und linola fett creme bekommen.
jetzt nehmen wir schon seit ca.1 jahr protopic(tacrolimus).
ich habe gehört das die salbe noch ncht auf das wachstum der kinder überprüft wurde...stimmt das? soll ich sie lieber nicht mehr nehmen?
uns hat sie allerdings bis jetzt immer sehr geholfen,unsere tochter ist immer länger (mit kleinen rückschlägen) ND frei.
ich habe auch von nachtkerzenöl gehört.
kann ich auch dieses ausprobieren?wenn ja wo bekomme ich das und etwa auch auf rezept?
das sie auf nahrungsmittel allergisch reagiert haben wir noch nicht mit bekommen,bis auf nahrung mit nuss spuren sonst kann sie alles essen.
ich danke im vorraus.
LG schmusekater

von schmusekater am 30.12.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.