Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Frau Dr. Reibel,

mein Sohn ist ein halbes Jahr alt und hat seit einigen Wochen sehr trockene schuppende Haut mit teilweise sehr roten Stellen. Der Hautarzt meinte, es wäre vermutlich eine Vorstufe von Neurodermitis. Er meinte, daß es keine spezielle Behandlung gegen diese Symptome gibt, nur regelmäßig einfetten.

Was für eine Lotion empfehlen Sie? Gibt es denn keine Möglichkeit, die Symptome zu lindern? Wie oft sollte ich ihn baden/waschen?

Herzliche Grüße

Silvana mit Levin

von Silvana am 04.12.2002, 16:29 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis

Liebe Silvana,
es gibt Salben die lindern, von verschiedenen Herstellern und letztendlich gibt es nicht die Creme, sondern muss ausprobiert werden, was am besten hilft.
Zusätze können erforderlich sein (polidocanol, Kortison....) um eine besserung des juckreizes/der Entzündung zu erreichen.
Sie können ihn ruhig täglich duschen(besser als Baden, denn entzieht weniger Fett)
Danach immer eincremen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.12.2002

Antwort auf:

Neurodermitis

Liebe Silvana,
es gibt Salben die lindern, von verschiedenen Herstellern und letztendlich gibt es nicht die Creme, sondern muss ausprobiert werden, was am besten hilft.
Zusätze können erforderlich sein (polidocanol, Kortison....) um eine besserung des juckreizes/der Entzündung zu erreichen.
Sie können ihn ruhig täglich duschen(besser als Baden, denn entzieht weniger Fett)
Danach immer eincremen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 04.12.2002

Antwort auf:

Neurodermitis

Hallo
ich habe einen zwei jährigen Sohn, und der hat ND und die Fischschuppenkrankheit. wir wahren schon bei einigen Hautärzten, aber ausser Salben (Kortison) konnte ihn noch nicht richtig geholfen werden. Er ist ein schlimmer Fall, find ich. Er quält sich und ist durch das jucken oft agressiv. Sein Hautarzt sagt alle halbe stunde einfetten (er hats am ganzen körper,ausser im Windelbereich).
gibts nicht eine andere methode, um meinen sohn zu helfen?

von nicci am 06.12.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.