Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Guten Morgen Frau Dr. Reibel,

mein Name ist Katrin, ich bin 27 und habe eine 4 1/2 Monate alten Sohn Fritz.
Bei ihm wurde vor einer Woche Neurodermitis festgestellt (beginnende). Da ich ihn noch voll stille und das auch weiterhin tun soll(und auch will), soll ich jetzt meine Ernährung umstellen und auf folgendes verzichten: Weizen, Dinkel, Karotten, Sellerie, Knoblauch, Tomaten, Lauch, Zwiebeln, Paprika, Eier, Fisch, sämtliche Kuhmilchprodukte, verschiedene Gewürze, Hefe, Soja und verschiedene Obstsorten. Das eine oder andere fällt einem ja nicht schwer, aber ich habe wirklich ein Problem, denn wenn man mal so auf die Packungen schaut und sieht, was da so alles drin ist, bleibt leider nicht mehr viel übrig, was man essen kann. Früher dachte ich zum Beispiel, dass man Dinkel als Weizenersatz essen könne. Mit Dinkel gibt es ja auch eine Menge, z.B. Nudeln, Brot, verschiedene Gebäcke. Da sind wir schon beim nächsten Thema Gebäcke, darf ich eigentlich noch Zucker essen? Von Honig habe ich auch gehört, dass man den meiden soll. Und wie ist das eigentlich, wenn ich keinerlei Milchprodukte mehr essen bzw. trinken soll, woher bekomme ich dann das Calcium? Muß ich Tabletten mit Mineralien und Vitaminen besorgen?
Es ist nicht so, dass ich das für meinen Sohn nicht machen möchte, ganz im Gegenteil, die Sache ist nur die, ich habe schon wieder 1kg abgenommen (ich weiß einfach nicht mehr was ich essen soll) und ich habe einfach auch Angst, dass mein Sohn nicht mehr satt wird und dass er nicht alle wichtigen Stoffe die er braucht bekommt.
Können sie mir weiterhelfen? Ich bin im Moment echt überfordert

Schöne Grüße aus Bayern nach Berlin

Kathy und Fritzi

von kathy am 13.11.2002, 08:28 Uhr

 

Antwort auf:

neurodermitis

Liebe Katrin, ich finde es schon schwierig, dass so ausgiebige Nahrungsmitteleinschränkungen ausgesprochen werden und dann keine Alternative aufgezeigt wird. Sie müssen in jedem Fall eine Ernährungsberaterin aufsuchen, denn unter der o.g. Diät ist Ihre Milch gar nicht mehr so gut zur ernährung, da wichtige Bestandteile, wie zum Beispiel Calcium viel zu wenig enthalten ist.
Als Milchersatz könnte Sojamilch versetzt mit Calcium oder Calcium direkt verwendet werden. Es lohnt sich über einen begrenzten Zeitraum so ein enges Nahrungsmittelprogramm zu machen, um zu sehen, ob es bei der Haut überhaupt eine Veränderung bewirkt.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 13.11.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.