Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Liebe Frau Dr. Reibel,

vielen Dank erstmal für die Beantwortung meiner letzten Anfrage. Nunmehr ist bei meiner 7 Monate alten Tochter doch eine leichte Neurodermitis festgestellt worden, die Ekzeme im Gesicht, auf den Ärmchen und am Körper sind mit Fucidine-Salbe behandelt worden und auch gut abgeheilt. Leider haben sich die Ekzeme kurz nach BEendigung der Behandlung mit der Kortison-Salbe wieder gezeigt, zwar noch nicht entzündet, aber es kehren immer wieder die gleichen Stellen zurück. Sie kratzt sich nicht, ich mache mir jedoch große Sorgen. Einen Allergietest hält der Hautarzt noch nicht für sinnvoll, ich soll mit Asche Basis Creme und Linola weiter pflegen und muss mich - nach seiner Aussage - wohl an die unschönen Ekzeme gewöhnen. Gibt es noch andere Behandlungsmöglichkeiten außer Kortison ? Ich kann sie doch nicht immer damit einschmieren. Ich bin ziemlich verunsichert, weil die Stellen immer wieder auftauchen. Wie soll ich mich jetzt weiter verhalten ?
Vielen lieben Dank !!

MFg Bettina

von Bettina am 08.05.2002, 15:10 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis

Liebe Bettina,
das ist leider so , dass die ND in sogenannten Schüben verläuft und es auch Zeiten gibt, in denen das Kind fast erscheinungsfrei ist. Die Prognose ist aber gerade bei frühem Beginn ganz gut! Meist verschwindet das Ekzem bis zur Einschulung.
Das Problem bei dre Allergietestung ist, dass der Körper auch Antikörper bilden kann (im Prick oder Bluttest nachweisbar) aber dennoch keine Klinik (Beschwerden) macht.
Es reagiert nur ein Drittel der Kinder mit ND auf Nahrungsmittel, bei den restlichen 65% findet man keine Auslöser.
Solange Ihr Kind nicht kratzt, leidet es auch nicht.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 09.05.2002

Antwort auf:

Neurodermitis

Hallo Bettina,
mein Sohn (Zwillinge) hat auch eine leichte Neurodermitis. Mein Kinderarzt macht bei ihm jetzt einen Allergietest (Pricktest). Er ist jetzt fast 5 Monate alt. Mach einfach Druck beim KA.
Gruß
Christine

von Christine.W am 09.05.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.