Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Meine Tochter (2 Jahre) leidet seit 4 Monaten an Neurodermitis (Nacken, Wangen, Kniekehlen). Im Urlaub haben wir von einem Kinderarzt eine Salbe bekommen, die homöopathisch dosiertes Cortison (D5) und Resorcin enthält. Wie wirken sich diese beiden Wirkstoffe auf Dauer auf den Organismus aus. Die Salbe wirkt hervorragend, nach ca. 3 Tagen waren die schlimmsten Stellen abgeheilt.
Kann ich sie auf Dauer weiterverwenden oder ist homöopathische Dosis genauso schädlich wie die normale Dosis? Vielen Dank.

von berki am 10.04.2002, 08:40 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis

Lieber Berki,
ich kenne die Salbe nicht, weiss aber um die Potenzierung der homöopathischen Mittel. Sie können die Salbe weitergeben, wenn sie got hilft. Es wird keine Cortisonschäden geben, vielleicht schreiben sie die genaue Rezeptur nocheinmal auf und senden sie.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 11.04.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.