Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Liebe Stephanie,
es gibt verschiedene Arten zu reagieren, Sofortreaktionen (wie knallrote Wangen, Atembeschwerden, oder Magen/Darmsymptome) oder Spätreaktionen, das ist Ekzemverschlechterung. Prinzipiell kann auf allel Eiweisse in Nahrungsmitteln reagiert werden, also auch auf Banane. Starke Allergene sind aber Kuhmilch, Hühnereiweiss Nüsse und Fisch, Getreide. Diese sollten Sie möglichst lange meiden. Bei Ihrer Kleinen werden Sie Kuhmilch sicher länger meiden müssen, als ein Jahr. Soja ist eine gute Alternative zur Kuhmilch, sollte aber zusätzliches Calcium enthalten.
Bananen sind stuhlfestigend, da sie Pektine enthalten ebenso ger. Apfel.
Als Obstsorten würde ich heimische verwenden, was jetzt vor allem Äpfel wären. Vorsicht mit allen Südfrüchten (viel Säuren!)
An die Kartoffeln können Sie Margarine (keine Butter) machen.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.01.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.