Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kinderarzt

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek studierte an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg und erhielt dort auch seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde. 1978 erhielt er die Zusatzbezeichnung "Allergologe". Viele wissenschaftliche Projekte von Prof. Urbanek beschäftigten sich mit Fragen der Allergie-Entstehung, der Prävention und Behandlung allergischer Erkrankungen im Kindesalter und vor allem mit der Diagnose und Therapie allergischer Reaktionen auf Insektenstiche. Im Jahre 1980 habilitierte er sich für das Fach Kinder- und Jugendheilkunde. Prof. Urbanek ist heute tätig als freier wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, wo er auch regelmäßig Kinder und Jugendliche betreut.

mehr über Prof. Dr. med. Radvan Urbanek lesen

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Neurodermitis

Antwort von Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Liebi Gini

Auch bei mir ist in der Schwangerschaft die Neurodermitis wieder ausgebrochen (hatte sie bereits als Baby). Nach der Geburt wurde alles noch schlimmer und jetzt bin ich bei einer Homöopathin in Behandlung, doch es wird nur ganz ganz langsam besser. Ich wache jetzt noch zweimal nachts auf weil es so juckt. Ich habe zudem Katzenallergie und reagiere auf Nüsse und Kernobst.

Ich habe jedoch auch eine gute Nachricht für Dich. Mein kleiner Sohn, der jetzt bereits 11 Monate alt ist, hat keinerlei Anzeichen auf eine Allergie und darüber bin ich sooooo froh. Ich habe ihn 6 Monate lang gestillt. Dann langsam eine Mahlzeit nach der anderen ersetzt. Jetzt bekommt er 2x eine HA-Flasche, mittags Gemüsebrei (selbstgekocht), nachmittags Obst (anfangs gekocht, jetzt frisch gerieben) und am Abend einen Getreidebrei (milch- und glutenfrei).
Bis er ein Jahr alt ist, gebe ich ihm keine Milch oder Milchprodukte, kein Fleisch, kein Getreide das Gluten enthält (nur Reis oder Hirse). Auch keine zuckerhaltigen Getränke - nur Kräutertee für Säuglinge oder Wasser.

Auch wenn Allergien vererbt werden, ist es nicht sicher, dass Dein Baby ND bekommt. Denk immer positiv. Ich wünsch Dir alles Gute!!

LG Jutta

von Jutta am 28.12.2001, 13:11 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.