Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis und Protopic

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo!
Mein Sohn(7Monate)hat Neurodermitis.Allerdings nach allem was ich so gehört und gelesen habe, nur eine leichte. Jetzt sollten wir zur Symptomlinderung Protopic verwenden. Allerdings las ich nach der ersten Verwendung im Internet die Warnungen bezüglich der eventuellen Krebserregung durch Protopic.Da in unserer Familie der "Hang" zu Krebs vorhanden ist, und auch bei mir mehrfach 3d Befunde festgestellt, und ein Konus an der Gebärmutter vor der Schwangerschaft gemacht wurde, ängstig mich dieser Verdacht derart, das ich die weitere Verwendung von Protopic sofort einstellte. Bisher verwende ich weiterhin Advantan-Milch/Salbe, die offensichtlich gut funktioniert. Auch habe ich Dank unserer Hausärztin von Anfang an bei der Ernährung aufgepasst. Mein Sohn bekam bis zum Ende des sechsten Monats nur Folgemilch(leider konnte ich ab dem Ende des dritten Monats nicht mehr stillen)und ab dem Anfang 7.Monats haben wir erst mit Breien angefangen.Schnell stellte sich eine Empfindlichkeit gegen Karotten heraus. Auch milch- und glutenhaltige Nahrung wird derzeit noch ge- mieden,ebenso wie Zucker, Süd- früchte,Apfel und Sojaprodukte. Damit ist die Auswahl zwar etwas klein, aber machbar.
Bisher hat er zwischen den Schüben meist
2-3 Wochen Ruhe. Zur Pflege der Haut verwenden wir nur Bepanthensalbe und Bepanthol sensitiv Lotion. Das funktioniert ganz gut, weshalb ich mich auch sehr gegen Protopic sträube. Was denken Sie über dieses Thema, vor allem in Bezug auf die "Leichte" der Erkrankung unseres Sohnes. Was raten Sie mir?

Sonnige Grüße Silke

von Silke am 15.06.2005, 14:18 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis und Protopic

Ich denke, dass es seit vielen Jahren Erfahrungen mit Kortison gibt und es bei sehr kleinen Kindern besser ist, ein bewährtes präparat zu wählen.
Bei Protopic liegen kiene Langzeit -erfahrungen vor.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.06.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.