Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis??? Vorsicht lang !

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo
Ich habe glaube ich 1000 Fragen. Meine Tochter ist 5 Monate alt. Vor 3 Wochen haben wir mit Karotte begonnen. Seid 2 Wochen hat sie einen Ausschlag der zu erst auf dem Kopf begann. Habe die Karotten sofort abgesetzt. der Ausschlag wird aber schlimmer statt besser. Der Kopf ist abgeheilt, aber jetzt ist es im Gesicht. Rote Pickel. An den Ohrläppchen gelblich- schuppig und um Kinn sieht es aus wie Herpes. Es juckt sie auch stellen weise. der Hautarzt meinet es wäre evtl ND. So, was nun ? Wie soll ich jetzt weiter machen ? Die Neurodermitis wird doch durch irgendwas ausgelöst oder nicht ? Die Karotten können es ja nicht sein, sonst würde es doch besser werden oder ? Soll ich die Milch umstellen, (sie bekommt HA1)auf eiweißfreie Milch ? Dacht nur vielleicht reagiert sie auf EW, obwohl sie die Milch seid der 10 Lebenswoche schon bekommt. Wie soll ich das mit dem Zufüttern jetzt machen ?

von Leo am 03.10.2001, 13:32 Uhr

 

Antwort:

Bitte oberes lesen, war noch nicht fertig !!!

Ich merke, dass Sie recht ratlos sind. Zuallererst sollten Sie die Diagnose sichern lassen, von einem Hautarzt, der viele Kinder sieht oder einem Kinderarzt, der vielleicht auch noch Kinderarzt ist.Die ND wird durch viele Faktoren ausgelöst, sie hat vor allem eine genetische Komponente, es gibt bestimmt Allergiker in der Familie, auch wenn sie entfernt sind. Selbst wenn die Eltern keine Allergien haben beträgt das Risiko 12% eine Allergie zu entwickeln. Das macht die Sache mit dem Auslöser so schwierig. Nur bei 30% der Kinder mit ND spielen Nahrungsmittel eine Rolle, so glaube ich nicht, dass die Milch ursächlich beteiligt ist, da sie ja bereits seit der 10 Lebenswoche gegeben wird.
Als nächstes würde ich einen Allergietest durchführen lassen, bei hoher Antikörperbildung werden Nahrungsmittel häufig nicht vertragen. Das müssen Sie in Absprache mit dem Kinderarzt machen.
Versuchen Sie jetzt eher reizarme Nahrung, wie Fenchel, Zucchini Reisflocken. Hühnerei, Fisch und Nüsse sowie Zitrusfrüchte und -Säfte ganz meiden.
Zum Schluss noch die gute Nachricht: Die Prognose der ND, die so früh beginnt ist sehr gut. Meist verliert sie sich bis zum 4/5.Lebensjahr,
aber ich weiss aus eigener Erfahrung, dass diese Zeit sehr lang ist!
Alles Liebe
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.10.2001

Antwort:

Bitte oberes lesen, war noch nicht fertig !!!

*

von Leo am 03.10.2001

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.