Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis-Stillkind-Nahrungseinschränkung

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Liebe Kathrin,
ich schliesse mich der Meinung der Hebamme an. Was die Homöopathin meint, würde ich so nicht unterstreichen, da Nüse (und die Mandel ist eine solche) zu den starken Allergenen zählen. Ich würde also auch wenn Mandeln schwächer als zum Beispiel Hasel, oder Walnuss ist keine füttern.
Sie sollten möglichst lange stillen und dann sehr langsam Beikost einführen,
Unbedingt vor Einführung von Milch abklären, ob nicht eine Allergie auf Kuhmilch vorliegt und Lea sogar eine Spezialmilch mit extrem verkleinerten Milcheiweissen benötigt.
LIEBE Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 18.07.2001

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.