Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis/Stillen/Ernährung

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Dr. Reibel,
unser Sohn ist sechseinhalb Monate alt. Bis vor drei Wochen habe ich voll gestillt und danach mit dem Zufüttern von Frühkarotte (Hipp) begonnen. Eineinhalb Wochen nach Beginn des Zufütterns hat sich Ausschlag am Bein gezeigt und ist dann nach und nach auch am Kinn aufgetreten. Die Kinderärztin meint, dass es wahrscheinlich Neurodermitis (ND) ist. Handelt es sich bei ND um eine Allergie? Wie erhält man ND? Kann die ND später wieder weggehen oder hat man ND ein Leben lang?

Ich habe daraufhin die Beikost abgesetzt uns stille jetzt wieder voll. Kann das Zufüttern der Karotte die ND ausgelöst haben? Müsste der Hautausschlag wieder verschwinden, wenn die Karotte der Auslöser der ND war? Wenn ja, wann? Ab welchem Lebensmonat sollte man spätestens wieder mit Beikost beginnen? In welchen Abständen sollte man neue Nahrungsmittel in die Beikost einführen?

Anmerkung: Unser Sohn hat seit ca. zweiten Monat Milchschorf. Besteht ein Zusammenhang zwischen Milchschorf und ND? Was kann man gegen Milchschorf tun? (Einölen hat bisher nicht geholfen.) Später kam noch ein Ekzem am Ohr dazu, welches nicht weggeht. Außerdem haben ich und mein Freund Heuschnupfen, ich außerdem noch allergisches Asthma und er Neurodermitis.

Freundliche Grüße
Karin

von Karin am 23.01.2002, 19:53 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis/Stillen/Ernährung

Liebe Karin, das sind ja viele Fragen. ND ist eine allergische Erkrankung, die einen genetischen Hintergrund hat. Es gibt bestimmte Faktoren, die ND auslösen können, z.B. bei manchen Kindern Nahrungsmittel. Bei einigen Kindern findet man keinen Auslöser. Wenn Sie sehen, dass innerhalb von 2 Wochen alle Anzeichen verschwinden, spricht das für einen Zusammenhang mit Karotte und den Hauterscheinungen. Das Ekzem am Ohr besteht ja aber schon viel länger, deshalb denke ich , dass Karotte nicht der Auslöser ist, sondern die genetische Belastung im Vordergrund steht. Meist geht aber ND, wenn schon im Säuglingsalter auftretend wieder weg innerhalb der ersten 4-6 Jahre und es bleibt eine trockene Haut.
Mit Beikost sollten Sie schon im 7/8Monat anfangen, versuchen Sie ein anderes Gemüse wie Fenchel, Zucchini, Kürbis, Kartoffel.
Jede Woche ein neues Nahrungsmittel.
Bei ausgeprägtem Milchschorf besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Allergie, muss aber nicht. Wenn Einölen nichts bringt, zeigen Sie es dem Kinderarzt, ob der eine Salicylsalbe für empfehlenswert hält.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 24.01.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.