Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis/Stillen/Beikost

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,
mein 7 Monate alter Sohn hat Neurodermitis (bekam mit 3 Wochen Babyakne, die dann nahtlos ind ND überging). Zur Zeit stille ich ihn noch voll und würde/möchte dies auch noch weiter tun. Meine Blutwerte wurden gerade untersucht und es wurde trotz einer 3 1/2 monatigen Diät (Kuhmilch und Hühnereiverzicht) keinerlei Mangelerscheinungen bzw. Grenzwerte festgestellt. Unser Kleiner schaut ziemlich gierig auf alles, was in unseren Mund wandert und ich denke er wäre reif für die erste Beikost, obwohl er noch nicht selbständig alleine sitzt. Mittels eines Bioresonanztestes wurde herausgefunden, daß er eine Allergiebereitschaft wie auch ich auf Karotten hat. Nun würde ich gerne wissen, ob es sinnvoll ist ihn noch länger evtl. bis zum ersten Lebensjahr hin voll zu stillen (mit mir kann ich es im Moment auf jeden Fall noch vereinbaren - "ich steh dahinter"), oder ob ich früher und dann wann zufüttern soll. Welche Beikost sollte ich in unserem speziellen Fall einführen? Sind Kartoffeln allergenarm? Ich bin noch sehr unsicher, wie ich meinem Kind schlimmeres ersparen kann, die Bioresonanztherapie mit der dazugehörigen Diät hatte leider nicht den durchschlagenden Erfolg. Zu meiner Person wäre noch zu sagen, daß ich als Kind auch unter Milchschorf und Neurodermitis gelitten habe. Die Neurodermitis ist bis auf kleine Rückschläge im Laufe der Zeit verschwunden. Weiterhin haben ich und mein Mann Heuschnupfen. Mein großer Sohn (3 Jahre) ist hin und wieder auch leicht betroffen, aber das ist meist nicht der Rede wert.
Vielen Dank für Ihre Mühe. Ich warte schon gespannt auf Ihre Antwort.

Bine

von JJBine am 09.01.2002, 15:52 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis/Stillen/Beikost

Liebe Bine,
sie können weiterstillen bis zu einem Jahr, es bieten sich aber auch Sojamilch (mit Calciumzusatz) und Sojaprodukte als Ersatz an.
Mit 7 Monaten ist ein guter Zeitpunkt zum Zufüttern, vor allem wenn ihr Kleiner so ein Interesse am Essen zeigt. Fenchel, Zucchini, Kürbis und Kartoffeln sind gut zu Beginn und gut verträglich. Ebenso eignen sich Reis- und Hirsebreie. Hirse ist auch ein guter Eisenlieferant. Wichtig ist vor allem das Angebot möglichst klein zu halten.
Hühnerei, Fisch und Nuss (Erdnuss) meiden .
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 09.01.2002

Antwort auf:

Neurodermitis/Stillen/Beikost

Hallo, nachdem ich meinen beitrag weggeschickt habe war deiner auch neu dabei, find ich witzig , wir haben fast die gleichen fragen.
viele grüße berga

von Berga am 09.01.2002

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.