Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Kinderarzt

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek studierte an der Universitäts-Kinderklinik Freiburg und erhielt dort auch seine Anerkennung als Facharzt für Kinderheilkunde. 1978 erhielt er die Zusatzbezeichnung "Allergologe". Viele wissenschaftliche Projekte von Prof. Urbanek beschäftigten sich mit Fragen der Allergie-Entstehung, der Prävention und Behandlung allergischer Erkrankungen im Kindesalter und vor allem mit der Diagnose und Therapie allergischer Reaktionen auf Insektenstiche. Im Jahre 1980 habilitierte er sich für das Fach Kinder- und Jugendheilkunde. Prof. Urbanek ist heute tätig als freier wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter des Universitätsklinikums Freiburg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, wo er auch regelmäßig Kinder und Jugendliche betreut.

mehr über Prof. Dr. med. Radvan Urbanek lesen

Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Neurodermitis Baby

Antwort von Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

Hallo Ute,

mensch, das kommt mir doch bekannt vor. Genauso geht es meinem Sohn! Auch genau die selben schlimmen Stellen. Und auch bei uns liegt es in der Familie.

Welche Creme benutzt Du? Ich rate Dir Linola Fett!!! Und regelmäßiges Baden (2x die Woche, damit sich die Hautschüppchen lösen und die neue Haut ne Chance hat, die Creme besser aufzunehmen). Zum Baden benutze ich keine fetthaltigen Pflegeprodukte, da sich da bei meinem Sohn die Haut eher verschlechtert.
Stillen ist ja klasse! Hat bei mir leider nicht so geklappt :-( aber Ernährung ist ein wichtiger Punkt. Lass die Obstbreie weg! Das hatte mir schon mein Arzt geraten in Bezug auf Apfel und ähnlich säurehaltigen Früchten. Aber selbst der Bananenbrei tut meinem Sohn nicht gut. Erstaunlich auch die Mittagsgläschen. Ich hatte mit selber Kochen begonnen und konnte eine starke Verbesserung der Haut beobachten. Aufgrund von viel Streß hatte ich nun ein paar Tage wieder Gläschen gefüttert (Möhre mit Kartoffel, Möhre mit Mais, dachte, da kann nix schief gehen) und nun ist seine Haut wieder schlimmer geworden.

Probiere auf jeden Fall mal das mit dem Essen. Es war bei uns echt erstaunlich. Ich mache immer frische Möhren mit Kartoffeln, koche die zusammen im Topf mit so wenig Wasser wie möglich, zerstampfe alles zusammen (mit dem Wasser wichtig, wegen der Vitamine), portioniere, friere ein und beim Zubereiten tue ich dann immer noch die empfohlene Menge Öl (nehme Rapsöl) dazu (nachzulesen bei Milupa). Desweiteren gibt es diese Variante auch mit Erbsen (die aus der Gefriertruhe) und ab und an reichere ich das Essen mit Fleisch an.
Obst betreffend bekommt unser Sohn nur noch frische Banane.
Bei den Säften hatten wir uns auf Tee mit Traubensaft verdünnt mit Wasser beschrenkt aber auch das tut seiner Haut nicht gut. Jetzt gibt es nur noch Tee. Hat auch Wirkung gezeigt. Nur die Umstellung war etwas theaterhaft. Saft schmeckt eben auch den Kurzen besser ;-)

Zu Deiner Methode mit den Socken: habe ich anfänglich auch gemacht. Das Problem hierbei war aber, dass der Lütte sauer war, weil er in seiner Bewegung eingeschrängt war (aufwachen, mit Teddy spielen funktionierte nicht, wie er wollte) und wegen des Zahnens hatte er dann immer die Hände mit Socken im Mund, wodurch die Socken super nass waren, was der Haut auch nicht bekam. Habe mir abhilfe geschafft und in der Apotheke Schlauchverband Größe 1 (von Lohmann Rauscher) gekauft. Da schneide ich immer ca. 40 cm ab, dehne es, creme dann die Handgelenke schön ein, ziehe den Verband rüber, mache 2 Löcher mit einen Abstand von 2 cm über einander für den Daumen (ganz klein reicht, das Loch wird bei dem Verband automatisch größer) und klappe den Verbandsteil, der noch über dem Handrücken und den Finger ist über den anderen rüber. Ist nahezu perfekt! Das Kind kann sich nicht kratzen, der Verband hält super und rutscht nicht durch den Halt am Daumen, man hat nicht das Gewickel wie bei normalen Verbänden und das wichtigste, dass Kind hat null Einschränkung. Versuch das mal. Wenn meine Erklärung zu komisch war, schreib ne Email, ich schicke Dir das dann Fotografisch :-)

Viel Glück,
liebe Grüße Katrin

von kullerkexx am 26.07.2004, 02:33 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.