Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neurodermitis/Allergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Meine 6 Monate alte Tochter leidet seit einigen Wochen an einer ziemlich ausgeprägten Neurodermitis. Der Hautarzt hat uns eine Hydrocortisoncreme verschrieben, die jedoch nach einer 10 tägigen Anwendung keine wesentliche Verbesserung brachte. Auf meine Frage, ob sie vieleicht auf etwas allergisch reagiert was ich esse (ich stille noch voll) antwortete er nur, daß es in dem Alter noch keine Allergien gibt.
Ist dem so?
Anschließend war ich bei einem Allgemeinmediziner, der uns kinesiologisch austestete. Dabei kamen ettliche Unverträglichkeiten zu Tage. U.a. Kuhmilch, Weizen, Roggen ...
Wie sind diese Tests zu bewerten?
Ich vermeide seit diesen Tests alles in meiner Ernährung, worauf sie angeblich reagiert.
Eine wesentliche Verbesserung ist noch nicht aufgetreten. Der Rumpf ist zwar weitgehend erscheinungsfrei, aber Hals, Kniekehlen, Achselhöhlen und Ellebeugen schwanken stark.

von Esther am 07.05.2003, 10:45 Uhr

 

Antwort auf:

Neurodermitis/Allergie

Liebe Esther,
ich würde Ihnen doch rten einen Allergietest machen zu lassen, denn bereits in diesem Alter können Nahrungsmittelalllergien übertragen werden durch die Muttermilch..Mich wundert, dass es keine wesentliche Besserung durch die Kortisoncreme gibt, denn eigentlich müsste es während der Anwendung deutlich besser sein.
Mit Kinesiologischen Methoden kenne ich mich leider nicht aus.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 07.05.2003

Antwort auf:

Neurodermitis/Allergie

Liebe Fr. Dr Reibel,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde einen Allegietest machen lassen. Schon alleine um zu wissen, was ich in Zukunft füttern kann und was nicht.
Warum die Kotisoncreme nichts gebracht hat verstehe ich auch nicht.
Wenn Allegien möglich sind bei Säuglingen, dann doch bestimmt auch Heuschnupfen, oder?

Danke für Ihre Antwort

Esther Quint

von Esther am 07.05.2003

Antwort auf:

Neurodermitis/Allergie

Liebe Esther,
Heuschnupfen tritt nicht im Säuglingsalter auf, mindestens zwei Expositionen müssen gewesen sein.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 08.05.2003

Antwort auf:

Neurodermitis/Allergie

Hallo Esther, ich kenne das Problem, dass du beschrieben hast. Ich bin selbst NDkrank und auch betroffene Mutter. Hast du schon mal was von Meeresalgen (z.B. Spirulina) gehört? Das war das einzige Mittel, was gegen meine ND half. Ich habe eine fast einjährige Tochter, die sehr viele Nahrungsmittelallergien hat. Ich habe sogar festgestellt, dass sie in der Entwicklung ein wenig zurück ist, sie schläft sehr sehr viel. Vielleicht kräftigt das Essen auch nicht sehr. Liebe Grüße Tanja

von Tanja am 13.05.2003

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.