Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Neugeborenenakne/Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Mein Sohn ist mittlerweile knapp sieben Wochen alt und hat seit der Geburt die sogenannte Neugeborenenakne im Gesicht. Die Pickel verändern sich aber zunehmend. Es sind eigentlich gar keine einzelnen Pickel mehr. Vielmehr ist die Haut an den Wangen, dem Kinn und zwischen den Augenbrauen enorm rau, etwas erhaben und dazwischen sind teils kleine Pickelchen. Aber nicht mehr so wie am Anfang. Eher wirklich rau und trocken. Wenn er auf dem Bauch liegt oder mit dem Kopf auf meiner Schulter, rubbelt er auch immer das Gesicht an der Unterlage, so als würde er sich versuchen zu kratzen.
Ich weiss, dass Sie keine Ferndiagnose stellen können aber vielleicht können sie mir die Fragen trotzdem beantworten. Wir haben in drei Wochen sowieso einen Termin bei unserem Kinderarzt aber ich mache mir Sorgen und wenn es etwas gibt, was ich jetzt schon tun kann, würde ich das gerne machen.
Kann das noch Neugeborenenakne sein oder deutet das schon auf eine beginnende Allergie hin?
Wielange geht denn die harmlose Neugeborenenakne?
Ich stille voll, soll ich mal auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten?

Vielen Dank, C. Weiler

von Weiler am 23.06.2004, 12:55 Uhr

 

Antwort auf:

Neugeborenenakne/Neurodermitis

Tatsächlich kann man keine Ferndiagnose stellen,aber bis zum 3. Monat ist es meist eine Neugeborenenakne, die meist in einzelnen Pickelchen bleibt und nicht flächenhaft sich ausbreitet.
Sie bereitet keinen Juckreiz und heilt ohne Therapie nach Wochen ab.
Ich würde erst nach dem Arztbesuch eine Diät anfangen, wenn der Verdacht auf ein Ekzem sich bestätigt.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 25.06.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.