Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nesselsucht--Achtung sehr lang!!!

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

Am 25.5 stellte ein HNO bei uns allen Steptokokken fest, wir bekamen alle bis zum 2.6 Erythromycin.
Am 27.5 fing meine Tochter unter dem rechten Arm mit einem Ausschlag an, der Notdienst meinte ein Ekzem (die Kleine ist rothaarig und hellhäutig, daher sehr anfällig f. Hauterkrankungen). Wir bekamen eine Antibiotikasalbe f. den Ausschlag, diese brachte gar nichts...
Am 30.5 ging der Ausschlag weiter auch am Hals war alles betroffen, die Kleine kratzte wie Irre...der Notdienst blieb dabei ein Ekzem.
Am 2.6. wurde es noch schlimmer wieder zum Notdienst, diese meinte eine Pilzerkrankung... Vobaderm-Salbe verordnet, Kind damit 1 Tag eingecremt, es war besser geworden.
Am 5.6. war alles betroffen urplötzlich Beine, Arme, Bauch, Rücken, Schamlippen, Wangen und Ohrenbereich--nur nicht die Hände/Füsse/Kopf---Vobaderm-Salbe half auf einmal nicht mehr. Wieder zum Arzt, es sei kein Pilz sondern eine Allergie vermutlich aufs vorherige Antibiotika...Laticort-Creme 0,1% verordnet bekommen.
Heute am 7.6 war keine Besserung in Sicht..immer mehr Pocken, sie kratzt immer mehr auf, das Kind ist total am Ende... (ich auch), wieder zum Hautarzt (diesmal woanders),er meinte es sei Nesselsucht...verordnete mir Triamcionolonum Acetonatum 0,1g. + Eucerinum c. Aqua ad 200 g. als Salbe angemacht. Und sie soll einmal am Tag Lora-Puren 10 mg. Tabl. holen. Ich frag mich warum, konnte man nicht gleich feststellen, dass es jetzt angeblich Nesselsucht ist, warum diese etlichen versch. Diagnosen. Und warum ist kein Arzt bereit mal einen Abstrich (auf Pilz) und einen Allergietest zu machen. Die Kleine ist 3 Jahre alt und hat die letzten Tage echt einiges durchgemacht..meine gerade sie sei ein Versuchskanninchen. Gerade bei der Hitze ist es schrecklich f. das Kind mit den Pocken und überall wird man gefragt, was hat das Kind ist es ansteckend...ich weiss es doch nicht!! Ich gehe davon aus, dass es nun Nesselsucht ist...hoffe ich doch nun, dass ein Arzt die richtige Diagnose gestellt hat... wie lange wird es dauern, bis meine Maus wieder Pockenfrei sein wird. Und hilft es ihr vielleicht noch mit Badezusatz "Totes Meer"-Salzwasser und Magnesiumgetränken, die Sache schneller in den Griff zu bekommen?? Denken sie es ist mit der Salbe und den Tabletten getan?? Bin etwas skeptisch mit den Tabl. weil in der Gebrauchsanleitung steht, dass es nicht f. Kinder unter 6 J. geeignet ist und das Kind ist erst gerade 3 Jahre geworden...Entschuldigen Sie wenn der Text solange geworden ist, aber ich bin diesmal, dass erste Mal sehr besorgt, sowas hatten wir noch nie gehabt....

von Knichel am 09.06.2004, 12:32 Uhr

 

Antwort auf:

Nesselsucht--Achtung sehr lang!!!

Leidre kann ich nicht ohne es zu sehen eine Diagnose stellen, wenn es eine Nesselsucht ist, sollten allein schon durch das Antihistaminikum (die Tablette gegen Juckreiz) eine schnelle Besserung auftreten. Meist ist keine zusätzliche Salbe erforderlich. So eine Nesselsucht wird im Kleinkindalter meist durch einen Infekt ausgelöst und nicht durch eine Allergie.
Anstatt der Tabletten kann auch ein Saft (Cetirizin ) gegeben werden, der in seiner Anwendung bei kleinen Kindern lange getestet wurde.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 11.06.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.