Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nahrungsmittelunvertraeglichkeit

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

hallo fr. dr. reibel,

unser kleiner (9,5 mon.) hatte zu beginn der beikost auf karotten reagiert (rote backen, haut hat sich an armen u. im gesicht geschaelt, sowie pusteln auf dem oberkoerper). aehnliche reaktionen habe ich bei kohlrabi + aepfeln beobachtet u. ihm diese nahrungsmittel bislang nicht mehr gegeben. kann es sein, dass sich diese unvertraeglichkeit mit der zeit noch legt u. er die aufgefuehrten lebensmittel vertraegt ? wann kann ich einen 2. versuch starten, ohne gefahr, dass er dauerhaft allergisch reagiert auf die lebensmittel ?

und noch eine frage: darf ich ihm kuerbis geben ? ich habe diesen bislang gemieden, da ich mir dachte, dass es eine "gelbe" gemuesesorte (wie karotten) ist und diese evtl die selben inhaltsstoffe hat wie die karotte.

und eine weitere frage: den abendbrei bereite ich zur zeit mit aptamil 2 (keine HA) zu, da ich ihm keine vollmilch geben moechte im 1.lj. butter habe ich ihm allerdings schon gegeben und habe bislang keine negativen reaktionen festgestellt. kann ich denn davon ausgehen, dass er, wenn er aptamil 2+butter vertraegt auch keine kuhmilchallergie hat ?

zur info: bislang habe ich auch alles glutenhaltige gemieden.

vielen dank im voraus fuer die beantwortung meiner vielen fragen.

gruss,
sasu

von sasu am 27.02.2002, 11:37 Uhr

 

Antwort auf:

Nahrungsmittelunvertraeglichkeit

Liebe Sasu,
wenn butter und Aptamil vertragen wird, kann er auch normale Milch trinken.
Ich bin mir nicht sicher, ob das wirkliche allergien sind oder Unverträglichkeiten.
Bie einer Allergie müssten sie diese Nahrungsmittel mind. 11/2 Jahre meiden. Im Zweifelsfall würde ich sie solange weglassen und es erst dann wieder versuchen. Fast alle Nahrungsmittelallergein verlieren sich im Laufe dr Zeit.
Kürbis können sie gerne probieren, wird als sehr gut verträglich eingestuft.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.03.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.