Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nahrungsmittelallergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr.Reibel,habe in meiner Familie ein Kind (9 Monate), welches an einer Nahrungsmittelallergie in zusammenhang mit Diabetes und Neurodermitis leidet. Nun habe ich schon seit Tagen im Internet gesucht um Tipps erhalten und nun bin ich schließlich bei Ihnen gelandet. Veilleicht können Sie uns helfen irgendwelche Literatur und Rezepte zu finden, welche für das Kind geeignet sind, denn die Eltern wissen mehr weiter, da die Beratung im KH fast null war. Das Kind DARF NICHT: Nüsse, Jede Art von Zucker,Milcheiweiß, Honig, Malz, Hefe, Weizen, Schokolade. Das Kind DARF: Wurzelgemüse, Buchweizen, Roggen, Mais und Produkte aus Ziegenmilch. Ich hoffe,daß Sie uns einen Schritt weiter helfen können. Vielen Dank im vorraus.

von Ingo am 25.02.2004, 08:45 Uhr

 

Antwort auf:

Nahrungsmittelallergie

Das ist eine merkwürdige Mischung, denn Nahrungsmittelallergien können auf Eiweisse, nihct aber auf Zucker entstehen. Insofern können Zucker, Honig, Hefe und Malz evtl. Juckreiz verstärken, nicht aber eine Nahrungsmittelallergie auslösen.
Was ist mit Obst, Fleisch etc?
Sie sollten auf jeden éine Ernährungsberatung in Anspruch nehemn, die Ihnen konkrete Rezepte liefert.
Es gibt auch Bücher von betroffenen Eltern, (z.B. Frau Nickel) , die gute Tips und Hinweise gibt.
Eine vermehrte Häufigkeit bei Diabetes mit ND ist mir nicht bekannt.
Liebe Grüsse#
S.reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 25.02.2004

Antwort:

Honig

Sg. Fr. Reibel!
Honig kann sehr wohl eine allergische Reaktion auslösen, und zwar durch die darin enthaltenen POLLEN!
Unser Sohn bekam ca. 2 Stunden nach dem "Genuss" von Honig Darmkrämpfe und Durchfall. Seitdem ist auch Honig weg von der Liste möglicher Nahrungsmittel....
Anm.: wir haben bei unserem Sohn bereits 15 Allergien gegen Nahrungsmittel und Pollen nachgewiesen (RAST und Hauttest). Einige weitere Allergien sind nicht nachgewiesen, aber wir hatten eindeutige allergische Reaktionen darauf...

MfG,

Irene

von Irene am 22.03.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.