Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nahrungsmittelallergie?!

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Unser Sohn ist 22 Monate alt, hat seit Geburt eher trockene Haut, auch schon Verdacht auf Neurodermitis, dann doch wieder nur trockene Haut.

Seit etwa 2 Monaten hat er ein stark gerötetes Kinn, teils schuppig, feinste Bläschen, aber eher ohne Juckreiz.Nun breitet sich das Ekzem weiter aus, oberhalb der Lippe und Beginn der Wange.

Er sabbert sehr viel (zahnen), ich trockne auch ständig ab, crème mit Linola Fett. Der Ausschlag ist ziemlich scharf begrenzt, am stärksten nach dem Essen. Am Morgen nach dem Schlafen sieht man fast nichts.

Zudem kommt, dass er regelmässig eine Windeldermatitis hat (trotz genauer Behandlung), auch immer flüssiger Stuhl.

- Ist es möglich, dass es einen Zusammenhang der beiden Symptome gibt?
- Kann sich eine Nahrungsmittel-Allergie durch einen Ausschlag um den Mund herum zeigen?
- Wenn es ein Pilz wäre, hätte er dann nicht auch im Mund Beläge o.ä. (hat er nicht)?

Vielen Dank für Ihre Antworten! Freundliche Grüsse aus der verschneiten Schweiz!

von nadine am 28.01.2004, 18:53 Uhr

 

Antwort auf:

Nahrungsmittelallergie?!

Liebe Nadine,
es gibt Nahrungsmittelallergien, die sich als rotes Exanthem nach dem Verzehr um den Mund zeigen. Dies ist aber dann jedes Mal nach dieser Nahrung und hängt mit dem Nahrungsmittel zusammen. Was sie schildern klingt aber eher nach einem Ekzem , elches sich durchs sabbern beim kalten Wetter deutlich verschlechtert.
Häufig haben Kinder beim Zahnen einen wunden Po, manchmal weil die Stuhlfrequenz erhöht ist und dann mehr Verdauungssäfte den Stuhl "schärfer" machen.
Ob im Afterbereich ein Pilz zusätzlich ist, kann nur der Kinderarzt entscheiden, es muss nicht zwangsläufig auch im Mund einen haben.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 29.01.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.