Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nahrungsmittel-Allergien/Neurodermitis

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Unser Sohn (12 Monate) hat Neurodermitis hauptsächlich ausgelöst durch Nahrungsmittelallergien. Er ist lt. Rast-Test allergisch gegen Weizen (Klasse 1),Kuhmilch(Klasse 2)und Hühnereiweiss (Klasse 3). In der letzten Zeit hat sich sein Hautbild sehr stark zum Positiven verändert, nur wenige Hautstellen zeigen jetzt noch rote Flecken, die nach eincremen mit Dermatop Salbe schnell wieder verschwinden. Längere Pausen ohne Dermatop gibt es leider aber nicht, max. 3-4 Tage, dann müssen wir einmal schmieren. Meist um den Mund herum (Schnullerbereich). Alle anderen Stellen seltener. Nächste Woche will unser Kinderarzt einen Prik-Test auf o.g. Lebensmittel machen um festzustellen, ob wir nicht vielleicht mit dem ein oder anderen Lebensmittel mal ausprobieren können, ob er es verträgt. Zur Zeit bekommt der Kleine noch einmal pro Tag Pregomin AS und abends Sinlac Brei, ansonsten Lebensmittel, die er verträgt.

Letzte Woche hatte er sich bei einem anderen Kind ein kleines Stückchen (ca. 2x2 cm)Mehrkorn-Brot mit Frischkäse stibitzt und gegessen. Die befürchtete Reaktion blieb eigendlich aus, die Haut wurde nur insgesamt etwas trockener. Kann das von dem kleinen Stück Brot mit Käse sein, oder war das nun eher Zufall?

Kann es überhaupt schon sein, das sich die Allergien verwachsen haben? Ich dachte eigendlich, das das ca. 1,5 Jahre dauern würde.

Mit welchen Lebensmitteln könnten wir z.B. testen ob er Weizen oder Kuhmilch verträgt?

Mir wurde mal gesagt, der Darm müßte bei Kindern mit Neurodermitis erst mal richtig was zu tun bekommen, ich sollte es mal mit Yakult o.ä. versuchen, trotz der Allergien. Bisher haben wir das nicht versucht, weil ich der ganzen Sache nicht traue. Was halten Sie davon?

von Gigischnecke am 06.10.2004, 12:48 Uhr

 

Antwort auf:

Nahrungsmittel-Allergien/Neurodermitis

Ihr Sohn hat eine relativ geringe Sensibilisierung auf Weizen und Kuhmilch, erfahrungsgemäss reagiert der Körper häufig erst auf höhere Werte, wie Hühnereiweiss.
Deshalb ist ein Epicutantest (Pflastertest)
deutlich aussagekräftiger. Testen können Sie mit Milch direkt in ganz kleinen Mengen oder mit Weizenbrot.
Flutide kann sich nicht aufs Hautbild auswirken.Sensibilisierung auf Weizen und erfahrungsgemäss reagiert der Körper häufig erst auf höhere Werte.
Deshalb ist ein Epicutantest (Pflastertest)
deutlich aussagekräftiger. Testen können Sie mit Milch direkt in ganz kleinen Mengen oder mit Weizenbrot.
Flutide kann sich nicht aufs Hautbild auswirken.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 07.10.2004

Antwort:

Nachtrag

Wegen drei spastischer Bronchitis in diesem Jahr (die letzte endete in einem einwöchigem KH-Aufenthalt) inhalieren wir jetzt tägl. mit einem Hub Flutide mite. Könnte auch daher die Verbesserung des Hautbildes kommen?

Mein Mann hat übrigens allergisches Asthma und bronchial Asthma und starken Heuschnupfen bzw. Hausstaub-Milben-Allergie.

von Gigischnecke am 06.10.2004

Antwort auf:

Nahrungsmittel-Allergien/Neurodermitis

Hallo,

warum müsst ihr unbedingt probieren, ob er es mitlerweile verträgt?
Meiner Freundin ihr Sohn hat bis zur kompletten Ernährungsumstellung unter sehr starker Neurodermitis gelitten. Heute ist er 2,5 Jahre und geheilt.
Mit dem ewigen Cremes und Einnehmzeugs verdeckt ihr doch nur Symtome, die Ursache bleibt doch aber. Eurem Sohn zu liebe solltet ihr vielleicht mal nachdenken.
Gerne könnt ihr mir eine mail schreiben.

LG,
Andrea

von AndreaR. am 08.10.2004

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.