Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nahrung bei Allergie

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Liebe Subina,
ich würde schon versuchen 6 Monate zu srillen, wenn Ihr Kind darunter gut zunimmt, sehe ich keinen Grund früher aufzuhören, wenn es Ihnen auch gut geht dabei. Bevor Sie eine Diät einhalten , sollten Sie wissen ob Ihr kind darauf auch reagiert. Ich würde mit Gemüsen anfangen, die wenig allergen sind dazu zählen Kürbis, Fenchel, Zucchini und Brokkoli. Karotten und Kartoffelallergien sind verhältnismässig selten.Wichtig ist für jedes Nahrungsmittel ausreichend Zeit zu lassen (!Woche/Nahrungsmittel).
Reis als Getreideersatz ist zu empfehlenswert.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 03.01.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.