Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

Nachtrag: mT

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Was Sie beschreiben klingt wie eine Urticaria (Nesselsucht) , die ganz verschiedene Auslöser habn kann. Unter abderem können es Viren (Infekte) oder auch Zusätze sein, bei manchen Menschen gibt es eine Sonderform, bei ihnen reicht ein Strich mit em Fingernagel um doese Quaddeln auszulösen.
Inwieweit dies alles durch ein Antibiotikum verstärkt wurde, ist schwer zu beurteilen. Ich weiss aber , dass die Therapie in allen Fällen ein Antihistaminikum (was Sie bekommen haben ) ist. Fenistil oder auch Zyrtec. Ihre Kindreärztin hat also völig richtig gehandelt. Mit Ihr sollten Sie besprechen, wenn der Ausschlag länger als noch einige Tage anhaält, ob weitere Untersuchungen nötig sind.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 09.05.2002

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.