Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

ND

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo,

mein Sohn ist 4 Monate alt und hat ND.
Ich stille noch voll.
Ich trinke z.Zt. keine Milch und esse keine Joghurts etc., Nüsse, Zitrusfrüchte..
Die ND wird aber doch schubweise schlimmer.
Wäre es vielleicht doch besser abzustillen, oder würde das nichts ändern?
Mein KA ist der Meinung Stillen wäre das Beste für das Kind, was sagen Sie dazu?

Liebe Grüße
Alex

von Alex am 19.06.2002, 16:47 Uhr

 

Antwort auf:

ND

Ich stimme dem Kinderarzt voll zu, allerdings bei extremer ND sollte abgeklärt werden, ob über die Muttermilch eine Sensibilisierung (= Antikörperbildung) stattfindet. Wenn es allerdings unter Muttermilch die Haut besser und schlechter wird, ist es unwahrscheinlich, dass es an der Muttermilchgabe liegt.
Wenn Sie keine Milch trinken und keine Milchprodukte essen, sollten Sie auf eine ausreichende Calciumzufuhr achten.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 19.06.2002

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.