Dr. med. Susanne Reibel

Dr. med. Susanne Reibel

Kinderärztin

Frau Dr. med. Susanne Reibel war ab 1989 als Kinderärztin in der Universitäts-Kinderklinik der Charité in Berlin tätig. Dort leitete sie dann ab 1998 die Ambulanz der pneumologischen und allergologischen Abteilung von Professor Dr. Ulrich Wahn, Kinderarzt und Immunologe. Ihr Hauptinteresse galt den Nahrungsmittelallergien. Heute ist Frau Dr. Reibel als niedergelassene Kinderärztin in Berlin-Schöneberg tätig.

Dr. med. Susanne Reibel

ND und Gemüse

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel

Frage:

Hallo Fr. Dr. Reibel,
mein Sohn ist fast 7 Monate und hat ND. Mit 6 Monaten haben wir als erses Gemüse Karotten eingeführt und prompt hat sich nach 3 Tagen seine Haut verschlechtert, so dass für mich ein direkter Zusammenhang erkennbar schien und wir mit den Karotten aufgehört haben und er erneut nur gestillt wurde.

Nachdem die Haut wieder ok war, hat er plötzlich einen starken Schub bekommen, dessen Auslöser ich nicht weiss (zu dieser Zeit keine Beikost nur Mumi). Da die Haut wieder ok war, haben wir vor 4 Tagen mit Kürbis begonnen. Gestern, also am 4.Tag, sind wieder einige rote Flecken auf den Armen aufgetaucht, aber lange nicht so schlimm wie bei den Karotten. Muss dazu sagen, dass es auch vor der Beikosteinführung immer wieder eine Hautverschlechterung gab, deren Grund ich nicht feststellen konnte. Ich bin mir jetzt total unsicher, ob er den Kürbis nun auch nicht verträgt oder ob er zufällig aus irgendeinem anderen Grund eine schlechtere Haut bekommen hat. Heute ist alles wieder weg, wir schmieren aber Elidel und da gehen die Symptome ja sehr schnell wieder zurück.

Soll ich zur Sicherheit auch den Kürbis absetzen und nach einiger Zeit ein anderes Gemüse versuchen, wenn ja welches? Oder soll ich den Kürbis weiter geben und sehen wie sich die Haut entwickelt? Bin schon total verunsichert, weil er zusätzlich zu seiner ND stark allergiegefährdet ist und ich natürlich auch nicht allzuviel ausprobieren möchte, da dies ja auch kontraproduktiv ist. Wie kann ich denn sicher gehen, dass eine Verschlechterung des Hautbildes wirklich auf das eingeführte Gemüse zurückzuführen ist und nicht auf irgendeinen anderen Umstand, den ich nicht kenne?
Vielen Dank für Ihre Hilfe, Astrid

von Astrid am 16.07.2003, 09:20 Uhr

 

Antwort auf:

ND und Gemüse

Ich würde den Kürbis weiterfüttern, nur wenn wirklich starke Hautverschlechterungen vorliegen und auch unter Cremetherapie sich nicht bessern, sollte man an eine echte Allergie denken. Das ist aber sehr selten bei Kürbis der Fall.
Liebe Grüsse
S.Reibel

von Dr. med. Susanne Reibel am 16.07.2003

Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.